Handwerk in Twente, Grundstein für spätere Textilindustrie

Lesezeit 1 Minuten 315 x bekeken

Ehe die Textilindustrie in Twente in Schwung kam, wurde auf vielen Twenter Bauernhöfen das Flachs aus der Umgebung zu Leinen gesponnen. Jeder Bauer hatte sein eigenes Werkzeug und auf den Höfen gab es Spinnräder und Webstühle. Hier arbeiteten die Familien und fertigten Leinen, das von den umliegenden Fabrikanten aufgekauft wurden. Diese verkauften es wiederum an Abnehmer in der weiteren Region bis hin nach Russland. Het Wevershuisje (Weberhäuschen) in Almelo bietet einen Einblick in den Alltag der Twenter Bauern vom 17. bis ins 19. Jahrhundert.

Sehen Sie sich hier das Video an

Was halten Sie von den Informationen auf dieser Seite?

Diesen Artikel mit Freunden teilen

Weitere Berichte aus

  1. Salz in Twente

  2. Die Schälmühle in Rijssen

  3. Textilindustrie prägend für Stadtgestaltung

  4. Wollunterwäsche für jeder Holländer

Empfehlen Sie Ihren Freunden

facebook twitter